Benzinpreise steigen – wie am Auto sparen?

Schlagwörter: , ,

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #123
    Nina
    Verwalter

    Hallo Leute,

    die meisten werden es schon gemerkt haben, die Benzinpreise steigen unaufhörlich und erreichen jede Woche neue absolute Rekordwerte. Wenn jetzt das Öl Embargo kommt, dann werden die Preise noch weiter steigen. Auf das Auto kann ich generell nicht verzichten, aber werde natürlich so gut es geht versuchen es gar nicht zu benutzen. Naja, so ein Auto kostet natürlich nicht nur Benzingeld, da gibt es jede Menge Kostenfaktoren… bisher hatte ich das nie im Blick, aber jetzt würde ich gerne versuchen zu sparen, wo es nur geht, habt ihr ein paar gute Tipps für mich, wo ich am Auto sparen kann? Habt ihr ein paar gute Tipps?

    Bin für jeden Vorschlag offen! Danke!

    #124
    Jochen
    Verwalter

    Guten Morgen Nina,

    ja, das Auto war schon immer ein Luxusgut und jetzt in der aktuellen Zeit mehr denn je. Ich kenne ein paar Leute, die zahlen mtl. mehr für ihr Auto, als für ihre Wohnung.

    Wenn du schon mit dem Auto fahren musst, dann kannst du auch beim Sprit sparen. Am besten immer abends tanken, da ist der Sprit meistens günstiger als morgens. Fahre nicht zu schnell (z.B. höchstens 120km/h auf der Autobahn), lasse beim Fahren nicht die Drehzahl hochschnellen, also je niedriger die Drehzahl und das Tempo, desto niedriger auch der der Spritverbrauch. Wenn der Reifendruck stimmt (meistens ca. 2,5 bar) und du möglichst wenig Materialien transportierst – sparst du auch Sprit. Den Reifendruck kannst du alle 14 Tage prüfen, habe ich früher auch nie gemacht, aber wenn man das regelmäßig kontrolliert, macht sich das auf Dauer bemerkbar.
    Ein sehr großer Kostenfaktor sind die Versicherungen. Gesetzlich vorgeschrieben ist nur die Kfz-Haftpflichtversicherung, da solltest du dir einen günstigen Anbieter suchen. Bist du Voll- oder Teilkasko versichert? Deinen ganzen Versicherungsumfang solltest du mal prüfen, was du da wirklich brauchst. Hier auf dem Businnessblog der Mediahaus Verlag GmbH findest du viele Spartipps rund um Autoversicherungen.
    Die regelmäßige Wartung ist vielleicht erstmal teuer, macht sich aber auf Dauer bezahlt. Wenn du mal was reparieren lassen musst, dann kläre vorher genau ab, was repariert werden soll, wie hoch die Kosten sein werden und hole dir mehrere Angebote ein. Vertragswerkstatt ist immer teurer.
    Beim TÜV kannst du auch sparen, bzw. gibt es mehrere Prüfstellen für die Hauptuntersuchung, muss nicht immer der TÜV sein.
    Dann noch die vielen Kleinigkeiten, wie z.B. Frostschutz, neue Scheibenwischer, Reinigungsmittel usw. alles Faktoren, wo man sparen kann.

    Vielleicht kannst du auch Fahrgemeinschaften bilden? Jemand mitnehmen der dir ein wenig Spritgeld zahlt?

    Das wären so meine Tipps!

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.